Storage Training

Storage Training
Kontakt | Standorte

 Sie sind hier: Home >> Workshops >> Linux/Unix >> LI108 SUSE Manager 4 Deployment and Initial Configuration

Finden:
Workshops 
  Noon2noon 
  Acronis 
  Automic (UC4) 
  AWS 
  Backup & Recovery 
  Brocade 
  Cloud 
  Commvault 
  Datenbanken 
  DevOps 
  ESET Security Solutions 
  Fujitsu 
  Governance, Risk & Compliance  
  Hochverfügbarkeit 
  Industrie 4.0 
  Künstliche Intelligenz 
  Linux/Unix 
  Microsoft 
  NetApp 
  NetApp für Partner 
  Netzwerke 
  SAP 
  Security & Datenschutz 
  Softwareentwicklung 
  Storage Solutions 
  Veeam 
  Virtualisierung 
  Web-Seminare 

Training: Linux/Unix

LI108 SUSE Manager 4 Deployment and Initial Configuration

 

Kursbeschreibung (description):
Das Training LI108 SUSE Manager 4 Deployment and Initial Configuration vermittelt Ihnen den Nutzen, die Merkmale und Vorteile von SUSE Manager (SUMA) 4. Der Kurs behandelt die dreischichtige Architektur des SUMA-Systems und die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Installation jener Architekturkomponenten.
Sie arbeiten sich Schritt für Schritt durch die Installation und Konfiguration von SUMA-Server, SUMA Proxy Server und Salt Minion-Code auf den Zielklienten.
Das Training versetzt Sie in die Lage, ein funktionsfähiges SUMA-System einzurichten und die unzähligen Verwaltungsfunktionen zu erkunden, die SUMA für Ihre verwalteten Client Server bietet.
Zielgruppe (target group):
Dieser Kurs richtet sich an alle, die neu im Umgang mit SUSE Manager sind, insbesondere an:
  • Systemarchitekten, die die Implementierung von SUSE Manager in ihrem Unternehmen leiten
  • Linux-Systemadministratoren, die eine effiziente und effektive Möglichkeit suchen, ihre Linux-Server zentral zu administrieren, anstatt sie einzeln als separate Server zu verwalten

Voraussetzungen (requirements):
Die Teilnehmer sollten Folgendes mitbringen:
  • Vertrautheit mit der Linux-Kommandozeile
  • mindestens ein Jahr Erfahrung in der Linux-Systemadministration
  • und einige Kenntnisse in der Bash-Skripterstellung
Empfohlen wird ein SUSE Certified Administrator (SCA) für SUSE Linux Enterprise Server 15 oder höher oder ein gleichwertiges Niveau an Erfahrung.
Ziele (objectives):
Ziel des Kurses ist es, den Teilnehmern die vielfältigen Möglichkeiten von SUMA nahe zu bringen und das technische Wissen für einen erfolgreichen Aufbau jeglicher Größenordnung zu vermitteln.
Preis und Dauer (price and duration):
Dauer (duration): 3 Tage
Preis (price): 1990,- Euro zzgl. MwSt.

Eine Druckansicht dieses Workshops finden Sie hier.
Termine (dates):
Dieser Workshop findet an folgenden Terminen statt:


Ort KursformatBeginnEndePlätze
Online 

Online
Karte
Online-Training03.06.2024 | 09:0005.06.2024 | 16:00
 
Jetzt anmelden
Online 

Online
Karte
Online-Training04.11.2024 | 09:0006.11.2024 | 16:00
 
Jetzt anmelden

Inhalte (agenda):
  • Darstellung der System-Management-Problematik und die Lösung durch eine umfassende System-Management-Lösung

  • Einführung in die Vorteile von SUSE Manager 4

  • Was ist neu in SUSE Manager 4?

  • Einführung in die dreischichtige Architektur eines vollständig ausgerollten SUSE Manager-Systems und die damit verbundenen Komponenten sowie deren Zusammenspiel

  • Hard- und Software-Voraussetzungen für den Betrieb von SUMA

  • Online-Installation des SUMA Servers

  • Erklärung des zweistufigen Installationsprozesses

  • Einrichtung einer Neuinstallation unabhängig von der Installationsmethode (Konsole oder grafisch)

  • Verwendung der SUMA-Weboberfläche

  • SUSE Customer Center (SCC)-Integration für Patches und Updates

  • SUMA Proxy Server Installation und Einrichtung als Salt Minion

  • Verwendung des SUMA Proxy Servers als Proxy für den Downstream Client Server

  • Registrierung von Clients und die damit verbunden Vorbereitungen

  • Einrichtung von Bootstrap Repositories für die Registrierung von Clients

  • Anwendung von Systemgruppen und Aktivierungsschlüsseln

  • Verwendung von Salt Keys

  • Content-Lifecycle-Management-Strategien zur Verwaltung von Updates und zur Registrierung von Client Systemen